CHIEMGAU
 

 

[fade]“Alles Gute zum Geburtstag, Schatz!”. “Ein Wochenende im Chiemgau? Du bist die Beste! Danke, Baby!”.

Ein richtig cooles Geschenk von Michele zu meinem 30sten. Ich liebe es zu Wandern und stehe immer mit offenem Mund da, wenn ich die Berge bewundern kann. Von Nürnberg aus waren wir innerhalb von 3 Stunden in Bad Aibling.
Das Programm: Frühs und Abends: Entspannung, Nachmittags: Abenteuer! Bayern bietet einfach so viele idyllische und wilde Landschaften, von denen viele nur schwärmen können. Wir haben es zum Glück nicht weit, um solch eine Natur mit Händen und Füßen zu erleben. Gleich in der Nähe von unserem Hotel konnte man den Chiemsee und das Chiemgau in einer Viertelstunde erreichen. Wir haben uns natürlich sofort auf den Weg dorthin gemacht. Unser Ziel: Die Kampenwand. Trotz meiner Höhenangst, haben wir uns für die Gondel entschieden… Zugegeben, ich wäre lieber hochgewandert, als in einer kleinen Metalldose auf die, immer kleiner werdenden, Bäume zu starren. Abenteuerlustig bedeutet aber manchmal auch sich seinen eigenen Ängsten zu stellen. Belohnt wurden wir mit einer atemberaubenden Aussicht und das mulmige Gefühl, das ich in der Gondel hatte, war vergessen![/fade]